Das beste Proteinsupplement

Das beste Proteinsupplement: Molkenproteinisolat

Protein. Für viele ist es einfach das Eiweiß. Für Menschen, unter anderem für Bariatrie-Patienten, sind Proteine jedoch ein unverzichtbarer Bestandteil der Ernährung. Proteine sind wichtige Komponenten für Aufbau, Regeneration und Pflege der Muskeln. Ein normaler, gesunder Mensch benötigt pro Kilo Körpergewicht 0,8 Gramm Protein pro Tag. Das sind ca. 56 Gramm Protein für jemanden mit einem Gewicht von 70 Kilo. Ein Bariatrie-Patient benötigt ca. 2,2 bis 2,5 Gramm Protein pro Tag. Das ist ungefähr 3 Mal so viel!

Viele Unterschiede zwischen den Proteinpulvern

Nicht alle Proteine sind gleich, es gibt verschiedene Sorten Proteine, die alle etwas voneinander abweichen! Die verschiedenen Proteine haben z.B. unterschiedliche Reinheitsgrade oder Aufnahmegeschwindigkeiten.

Von den vielen Proteinquellen ist Molkenprotein das beste Proteinsupplement. Molkenproteine werden schnell vom Körper aufgenommen (in ca. 2 Stunden). Molkenproteine stammen aus Milch. Während der Verarbeitung von Milch zu Käse wird Molkenprotein freigesetzt. Für ein Kilo Molkenprotein werden 200 Liter Milch benötigt!

3 verschiedene Sorten Molkenproteine

Molkenproteinisolat - die optimale Wahl

Die reinste Form des Molkenproteins ist das Molkenisolat. Der Proteinanteil in Molkenisolat beträgt ca. 90% und das Molkenisolat ist nahezu laktose- und fettfrei. Die Verarbeitung von Molkenisolat macht es zu einem teuren Produkt.

Molkenproteinkonzentrat – weniger konzentriert

Der Proteinanteil des Molkenkonzentrats kann zwischen 25% und 89% variieren, der am häufigsten vorkommende Anteil ist 80%. Außerdem liegt der Anteil von Fett und Lactose in Molkenproteinkonzentrat etwas höher als für Molkenproteinisolat.

Molkenproteinhydrolysat - bitter

Hierbei handelt es sich um eine bearbeitete Form von Molkenisolat oder Molkenkonzentrat. Durch die Bearbeitung kann das Hydrolysat noch schneller vom Körper aufgenommen werden. Aber durch das Vorhandensein freier Aminosäuren hat diese Form des Molkenproteins einen besonders bitteren Geschmack.

Die Zusammensetzung von Molkenproteinisolat

Molkenproteinisolat hat den höchsten Anteil an Aminosäurenketten, die dafür sorgen, dass das Muskelgewebe intakt bleibt und aufgebaut wird. 
Molkenproteinisolat hat die perfekteste und idealste Proteinstruktur (kurze Ketten und kleine, gut vom Körper aufzunehmende Partikel) und genau im richtigen Verhältnis. Molkenproteinisolat wird, was die Aufnahmefähigkeit betrifft manchmal mit Muttermilch verglichen. Es sieht danach aus, dass sowohl die hormonalen als auch die zellulären Funktionen des Körpers durch die Einnahme von Molkenproteinisolat verbessert werden. Wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass Molkenproteinisolat eine günstige Auswirkung auf das Immunsystem hat. Molkenproteinisolat spielt auch eine Rolle als Antioxidans und trägt zu einem starken Abwehrsystem bei. Das ist auch bei unseren Klienten spürbar und auch messbar; deren Blutwerte verbesserten sich in einem Zeitraum von nur wenigen Wochen signifikant. 

Wer benötigt Molkenproteinisolat?

  • MPI ist für prä- und postoperative Bariatrie-Patienten besonders wichtig. Ein Bariatrie-Patient benötigt ca. 2,2 bis 2,5 Gramm Protein pro Kilo Körpergewicht.
  • Studien haben gezeigt, dass jeder vierte Patient im Krankenhaus an Unterernährung leidet. Diese Patienten haben einen Protein- und Mineralienmangel. Auch bei älteren Menschen, die sich häufig einseitig ernähren, können Mangelerscheinungen auftreten.
  • Patienten mit Kurzdarmsyndrom und Bariatrie-Patienten leiden an Malabsorption, d.h. dass sie nicht mehr alle Nährstoffe aufnehmen können.
  • Menschen die eine Proteindiät machen. Pro Tag benötigt der Körper während einer Proteindiät 80-100 Gramm Protein, sodass der Körper nicht die Muskeln verbrennt, um Energie zu erzeugen.

Sehen Sie sich alle Molkenproteine an


  Fachkundiger und Rascher Kundenservice

  Sparen bis zu 15%

  Lieferung innerhalb von 1-3 Tagen